Hoch auf dem Wagen

Ein besonderen Auftritt hatten wir am 3. November 2019 beim Leonhardiritt in Preisendorf. Relativ kurzfristig wurden wir hier vom Leonhardiverein Preisendorf engagiert und sind der Einladung gerne gefolgt.
Erstmals mussten wir bei einem Festumzug als Marschkapelle nicht laufen, sondern wurden von einer 4-spännigen Kutsche gefahren.
Kurzes Fazit – das könnten wir öfter so machen 😉

Hier mehr dazu:

Leonhardiverein Preisendorf

Bericht im Münchner Merkur

Ein Wochenende in der staaden Zeit

So, ein intensives Wochenende in der „staaden“ Zeit steht am 15. und 16. Dezember vor der Tür. Der Musikverein ist aktiv beim Christkindlmarkt in St. Wolfgang dabei:
  • Samstag, 15:00 Uhr Eröffnung durch die Jugendkapelle
  • Samstag, 19:30 Blaskapelle
  • Sonntag, 15:00 Uhr Altbayrisches Adventssingen in der Pfarrkirche mit dem Bläserquartett
  • Sonntag, 19:30 Uhr Blaskapelle
Ausserdem gibt es an unserem Stand wieder Kartoffelspezialitäten, z.B. die Ofenkartoffeln mit Kräuterquark.
Einen weiteren Auftritt hat das Bläserquartett des Musikvereins noch bei der Bayerischen Weihnacht  am Samstag, 15.12.2018 um 20 Uhr in der Stadthalle Erding.

30. Herbstkonzert

Tja, und schon ist es wieder vorbei, jetzt ist auch das 30. Herbskonzert Geschichte.
Viele Wochen der Vorbereitung haben sich aber gelohnt, uns allen hat das Musizieren sehr viel Spaß gemacht. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Besuchern (knapp 600) für ihr Kommen, den kräftigen Applaus und das tolle Feedback.

Hier noch ein paar Kommentare von unserer Facebook-Seite und der Pressebericht aus dem Münchner Merkur vom 20.11.2018.

 

Kirchenkonzert am 22. Juli

Aside

Kirchenkonzert am 22. Juli 2018 in der Pfarrkirche St. Wolfgang

Am Sonntag, den 22. Juli 2018 fand unter der Leitung von Claus-Peter Wittmann und Rupert Schäfer unser diesjähriges Kirchenkonzert statt. Mit „Die Zehn Gebote“ von Elmer Bernstein, „A Tameside Overture“ von Philip Sparke und „Dimensions“ von Peter Graham wurden fulminante und raumerfüllende Konzertwerke zum Besten gegeben. Einen Kontrast dazu boten die Titel „Swedish Folk Song“ und „You raise me up“, die mit viel Gefühl für Gänsehaut sorgten. Der von Rupert Schäfer arrangierte und dirigierte bekannte Choral „Ave Maria“ von Anton Bruckner rundete das Konzertprogramm ab.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Besuchern für ihr Kommen und die positive Resonanz auf unser Konzert. Die Probenarbeit der letzten Wochen hat sich gelohnt und uns hat das Musizieren viel Spaß gemacht.

Bergmesse auf dem Wandberg

Es war Regen angesagt für den 3. September – und der Wetterbericht sollte Recht behalten.

Ganz traditionell findet ja seit Jahren am ersten Sonntag im September die Bergmesse des Musikvereins zusammen mit dem Landvolk St. Wolfgang auf dem Wandberg nahe Rettenschöss in Tirol statt. Auch der Regen konnte die Musiker und zahlreiche mitgereiste Kirchgänger nicht abhalten, und so war die Hütte der „Burger-Alm“ bis auf den letzten Platz gefüllt.

Nass, aber trotzdem schön.

Auf der Grünen Woche: 18.-20. Januar 2015

Das Jahr 2015 begann gleich recht spannend, da wir relativ kurzfristig zu einem Auftritt auf der Grünen Woche in Berlin eingeladen wurden, und ebenso spontan auch zugesagt hatten.

Nach kurzer und intensiver Vorbereitung ging es dann am Sonntag in aller Frühe los, mit 28 Musikern und 12 Mitfahrern. Gleich nach der Ankunft ergab sich noch die Gelegenheit zu einer Schiffahrt auf der Spree – sehr zu empfehlen, auch wenn es an diesem Januartag an Deck a….kalt war.

Am Montag stand dann vormittags die Besichtigung des Reichstags und anschließend ein Gespräch mit unserem Bundestagsabgeordneten Dr. Andreas Lenz auf dem Programm. Nach dem Mittagessen ging es zur obligatorischen Stadtführung, sehr interessant aber nach über 4 Stunden doch fast etwas zu lange 😉

Der Dienstag war dann unser Tag auf der Grünen Woche. Unser 1-stündiger Auftritt war genau zur Mittagszeit, so verblieb uns allen am Vormittag und Nachmittag etwas Zeit die Messe zu erkunden. Die gesamte Ausstellung an einem Tag zu sehen ist bei dieser Größe aber ein Ding der Unmöglichkeit, und so konnten wir am Abend bei der Heimfahrt alle sehr unterschiedliche Messeeindrücke austauschen. Wobei eines für uns natürlich feststand: die Bayernhalle ist am schönsten!

Berlin, wir kommen sicher wieder mal vorbei.